Zu Besuch bei Cannerald GmbH

Am 19. Juni 2019 waren wir zu Besuch bei der Schweizer Firma Cannerald GmbH und haben uns die Cannabis Plantage in Fraubrunnen BE angeschaut. In diesem Artikel wollen wir unsere Eindrücke von diesem Tag teilen:

 

Der Eingang (siehe Foto unten) führte uns ins Untergeschoss einer grossen Fabrikhalle. Wir suchten uns einen Weg zwischen den Ventilatoren, Wasserleitungen und Belüftungssystemen und kamen dann in den Eingangsbereich sowie den Bürorämlichkeiten (siehe Fotos unten). Diese waren sehr sauber und schön eingerichtet.

 

Dort wurden wir empfangen von Fabian Eder (Shareholder) und Oliver Ledermann (Grower). Diese haben uns durch die ganzen Räumlichkeiten begleitet und all unsere Fragen beantwortet. Ebenfalls vor Ort waren die Co-Founder Levin Amweg, Severin Amweg und Maik Pietrowski sowie Sergej Michel (Shareholder) und Stefan Amweg (Management Consultant). Somit konnten wir fast das komplette Team begrüssen und kennenlernen. Aktuell umfasst das komplette Personal bei Cannerald ca. 20 Personen.

 

Die Gründer von Cannerald mussten vorab Investitionen in Millionenhöhe tätigen für die ganze Infrastruktur. Die Lagerhalle musste komplett umgebaut werden um sie tauglich zu machen für den Cannabis Anbau. Vieles beim Umbau haben sie auch selber gemacht, wie z.B. die alten Wände rausgenommen und neue eingebaut. Einige Räume sind auch jetzt noch im Umbau, sodass noch mehr Platz geschaffen wird für weitere Pflanzen. Weitere Anbaumöglichkeiten befinden sich in Grossbritannien und Mazedonien.

 

Ein langer Gang führt von den Büroräumlichkeiten zu den verschiedenen Räumen. Es war absolut beeindruckend als wir den ersten Raum betreten durften, welcher gefüllt war mit Cannabis Pflanzen die bald geerntet werden (siehe Fotos unten). Da es leider kein Rezept oder Zauberlösung gibt für den Anbau einer „perfekten“ Cannabis Pflanze, machen die Grower immer wieder Tests mit verschiedenen Bedingungen und Dosierungen. Ein Raum war beispielsweise komplett abgedunkelt und CO2 wurde angewendet (siehe Foto unten). So versuchen sie das Maximum aus jeder Pflanze rauszuholen.

 

Zum Schluss sassen wir uns nochmal in den Empfangsbereich und unterhielten uns mit Fabian Eder um die letzten Fragen zu klären. Eine kleine Überraschung gab es dann für uns auch noch: wir haben einen Cannerald Kaputzenpulli geschenkt bekommen. 😊

 

Fazit

Endlich haben wir mit Cannerald ein greifbares und reales Unternehmen gefunden, mit einem Produkt das man anfassen kann. Cannerald versteckt sich nicht hinter irgendwelchen Pseudonymen, sondern zeigt sich nach aussen offen und transparent. Man hat sich bewusst für einen Standort in der Schweiz entschieden, da man 1. nichts zu verstecken hat und 2. die Gründer ebenfalls Schweizer sind. Übrigens: Co-Founder Levin Amweg ist ehemaliger Rennfahrer (siehe Wikipedia).

 

Wer sich persönlich vor Ort überzeugen möchte und sich ein Bild machen möchte, kann sich gerne an uns wenden. Vorallem die Arbeitsmoral hat uns sehr beeindruckt. Die Co-Founder haben selber angepackt, waren ständig unterwegs und sogar Stefan Amweg (Vater der beiden Co-Founder Levin und Severin) hat den Staubsauger in die Hand genommen und geschaut dass es überall sauber ist. 

 

Wir hatten auch noch die Chance mit einem russischen Leader und Networker uns kurz zu unterhalten. Auch er war sehr motiviert und überzeugt vom Geschäftsmodell und lädt regelmässig Investoren und Interessenten zur Plantage ein. 

 

Desweiteren gibt es auch schon Pläne für die Zukunft mit zusätzlichen Produkten: u.a. ein eigenes CBD Cannabis Öl (siehe Foto unten).

 

 

Somit können wir zu 100% hinter dieser Firma stehen und sie mit gutem Gewissen weiterempfehlen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

internet-office

Luzern | Zürich | Basel

E-Mail: info@internet-office.ch